Einige Energy Drinks werden mit Zucker gesüßt, der zusätzliche Energie liefert. Es sind allerdings auch zahlreiche zuckerfreie Varianten erhältlich. Zuckerfreie – und damit kalorienarme oder kalorienfreie – Energy Drinks werden zumeist mit Süßungsmitteln wie Aspartam gesüßt.

Zuckerfreie Energy Drinks können ein einziges Süßungsmittel oder eine Kombination aus mehreren enthalten (z.B. Aspartam, Acesulfam-K, Sucralose).

Diese Süßungsmittel gehören zu den am meisten geprüften und am häufigsten verwendeten Zuckeraustauschstoffen weltweit und zeigen alle ein hervorragendes Sicherheitsprofil. Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen, dass der Einsatz dieser Stoffe sicher ist. Dies wurde von Regulierungsbehörden auf der ganzen Welt (z.B. der Food and Drug Administration in den USA) bewertet. Die Behörden stützen sich dabei auf die Bewertungen zur Sicherheit durch unabhängige beratende Einrichtungen wie der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), der United States Food and Drug Administration (US FDA) und dem gemeinsamen FAO/WHO-Sachverständigenausschuss für Lebensmittelzusatzstoffe (JECFA).